Die Schwarzbachbahn

Spendenaufruf für den 1. Bauabschnitt freie Strecke in Richtung Ehrenberg

Abgeschlossen
Viele Wege führen nach Rom besagt ein altes Sprichwort. Wenn der direkte Weg, in unserem Fall durch das Schwarzbachtal nach Kohlmühle, aus zweifelhaften Gründen verbaut ist, dann muss ein anderer Weg gefunden werden. Ermutigt durch den Besuch einiger Vertreter des sächsischen Wirtschaftsministeriums, nehmen wir vorerst Plan „B“ in Angriff. Beim besagten Besuch in Aussicht gestellte Fördermittel wurden in Windeseile beantragt. Wir wären nicht wir, hätten wir nicht diese Variante schon längst theoretisch durchgespielt und eine fast fertige Planung im Schrank liegen gehabt. Im September begannen bereits erste Arbeiten wie das Freilegen der Brückenwiderlager am bisherigen Gleisende in Lohsdorf. Behörden wurden über unsere Pläne informiert und die Brückenprüfung beauftragt. Ein passender Brückenüberbau wurde an einer anderen stillgelegten Schmalspurbahn ausfindig gemacht. Nach entsprechender Aufarbeitung wird er in Lohsdorf eingebaut und somit die Brücke nach historischem Vorbild rekonstruiert. Im November ein herber Rückschlag. Mitten in der Euphorie der anstehenden Vorbereitungen erhielten wir den negativen Fördermittelbescheid. Zur Jahreshauptversammlung im Januar wurde dem Verein die traurigen Mitteilung unterbreitet. Mit überwiegender Mehrheit wurde trotzdem, und gerade deshalb für die Baumaßnahme gestimmt, allein um ein Lebenszeichen zu setzen. Für die Instandsetzung der historischen Brücke im alten Zustand am bisherigen Gleisende wurde kürzlich ein neuer Fördermittelantrag bei ELER gestellt. Dieser hat die Prüfphase positiv durchlaufen. Einem Fördermittelunschädlichen Baubeginn steht somit Mitte Mai nichts mehr im Wege. Die geförderte Bausumme (muss vorfinanziert werden) liegt bei knapp 78.000 € bei 75% Förderung. Damit bleiben uns nach Auszahlung Kosten in Höhe von ca. 20.000 € Der Gleisbau vor bzw. hinter der Brücke ist mit diesem Träger nicht förderfähig. Wir rechnen mit weiteren Kosten von ca. 12.500 € Deshalb bitten wir um Ihre Spende! Der geplante Bauabschnitt ist ca. 180 Meter lang. Ca. 30 Meter der bereits verlegten Strecke müssen noch einmal zurück gebaut werden, da wir in der Annahme das Gleis würde dort langfristig enden die originale Steigung als eine Ebene zum Abstellen von Fahrzeugen gebaut haben. Nach Niveauangleichung werden dann zunächst 150m zusätzliche Strecke in Richtung Ehrenberg gebaut.
Wir bedanken uns bei allen Spendern recht herzlich! Zusammen mit den Spenden vom Bahnhofsfest konnte der gewünschte Betrag erreicht werden! Vielen lieben Dank!
Um bis zum Bahnhofsfest im August 2017 den neuen Streckenabschnitt in Betrieb nehmen zu können, benötigen wir bis Mitte August 2017
12.500,00 Euro Erreichter Spendenstand: 11.927,95 Euro Datum: 15.01.2018
Die wiederaufzubauende Trasse (rot) im Überblick Talseitiges Widerlager unweit vom bisherigen Gleisende Bergseitiges Widerlager Richtung Ehrenberg Wiederaufzubauender Abschnitt bis an die Bäume heran Brücke kurz vor der Sanierung Der erste Stein der Brücke wird entfernt Die Schalung zum Bau der Widerlager wird errichtet Die fertigen Widerlager und der erfolgte Wasserbau Vorbereitung für den Gleisbau entlang der Straße Neu verlegte Joche entlang der Straße Richtung Ehrenberg Dampf in der Sächsischen Schweiz Schwarzbachbahn Schmalspurbahn Goßdorf-Kohlmühle - Hohnstein Abgeschlossen

Spendenaufrufe

Aktuell: Ausgelaufen:
 Bahnhofsfest Lohsdorf 28./29. August

Spendenaufruf für den 1. Bauabschnitt freie Strecke in

Richtung Ehrenberg

Viele Wege führen nach Rom besagt ein altes Sprichwort. Wenn der direkte Weg, in unserem Fall durch das Schwarzbachtal nach Kohlmühle, aus zweifelhaften Gründen verbaut ist, dann muss ein anderer Weg gefunden werden. Ermutigt durch den Besuch einiger Vertreter des sächsischen Wirtschaftsministeriums, nehmen wir vorerst Plan „B“ in Angriff. Beim besagten Besuch in Aussicht gestellte Fördermittel wurden in Windeseile beantragt. Wir wären nicht wir, hätten wir nicht diese Variante schon längst theoretisch durchgespielt und eine fast fertige Planung im Schrank liegen gehabt. Im September begannen bereits erste Arbeiten wie das Freilegen der Brückenwiderlager am bisherigen Gleisende in Lohsdorf. Behörden wurden über unsere Pläne informiert und die Brückenprüfung beauftragt. Ein passender Brückenüberbau wurde an einer anderen stillgelegten Schmalspurbahn ausfindig gemacht. Nach entsprechender Aufarbeitung wird er in Lohsdorf eingebaut und somit die Brücke nach historischem Vorbild rekonstruiert. Im November ein herber Rückschlag. Mitten in der Euphorie der anstehenden Vorbereitungen erhielten wir den negativen Fördermittelbescheid. Zur Jahreshauptversammlung im Januar wurde dem Verein die traurigen Mitteilung unterbreitet. Mit überwiegender Mehrheit wurde trotzdem, und gerade deshalb für die Baumaßnahme gestimmt, allein um ein Lebenszeichen zu setzen. Für die Instandsetzung der historischen Brücke im alten Zustand am bisherigen Gleisende wurde kürzlich ein neuer Fördermittelantrag bei ELER gestellt. Dieser hat die Prüfphase positiv durchlaufen. Einem Fördermittelunschädlichen Baubeginn steht somit Mitte Mai nichts mehr im Wege. Die geförderte Bausumme (muss vorfinanziert werden) liegt bei knapp 78.000 € bei 75% Förderung. Damit bleiben uns nach Auszahlung Kosten in Höhe von ca. 20.000 € Der Gleisbau vor bzw. hinter der Brücke ist mit diesem Träger nicht förderfähig. Wir rechnen mit weiteren Kosten von ca. 12.500 € Deshalb bitten wir um Ihre Spende! Der geplante Bauabschnitt ist ca. 180 Meter lang. Ca. 30 Meter der bereits verlegten Strecke müssen noch einmal zurück gebaut werden, da wir in der Annahme das Gleis würde dort langfristig enden die originale Steigung als eine Ebene zum Abstellen von Fahrzeugen gebaut haben. Nach Niveauangleichung werden dann zunächst 150m zusätzliche Strecke in Richtung Ehrenberg gebaut.
Um bis zum Bahnhofsfest im August 2017 den neuen Streckenabschnitt in Betrieb nehmen zu können, benötigen wir bis Mitte August 2017
12.500,00 Euro Erreichter Spendenstand: 11.927,95 Euro Datum: 15.01.2018
Wenn Sie uns bei diesem anspruchsvollen Projekt finanziell unterstützen können und wollen, überweisen Sie Ihre Spende bitte auf folgendes Konto: Ostsächsische Sparkasse Dresden IBAN: DE13 8505 0300 3000 2534 23 BIC /SWIFT: OSDDD81XXX Zweck: Spende Streckenbau Bei Spenden über 50,- Euro und bei Angabe ihrer vollständigen Anschrift erhalten sie eine Spendenquittung, welche steuerlich geltend gemacht werden kann. Die Spendenquittungen werden immer zum Quartalsende versendet. Eine Übersicht der bisherigen Spender ist in dieser mobilen Version nicht gegeben. Bitte schauen Sie dafür auf unsere klassische Internetseite.
© 2017 - 2021 Schwarzbachbahn e.V.
Die wiederaufzubauende Trasse (rot) im Überblick Talseitiges Widerlager unweit vom bisherigen Gleisende Bergseitiges Widerlager Richtung Ehrenberg Wiederaufzubauender Abschnitt bis an die Bäume heran Brücke kurz vor der Sanierung Der erste Stein der Brücke wird entfernt Die Schalung zum Bau der Widerlager wird errichtet Die fertigen Widerlager und der erfolgte Wasserbau Vorbereitung für den Gleisbau entlang der Straße Neu verlegte Joche entlang der Straße Richtung Ehrenberg Dampf in der Sächsischen Schweiz Schwarzbachbahn Schmalspurbahn Goßdorf-Kohlmühle - Hohnstein